Eine Brombeertour

Wenn es etwas in diesem Jahr in großer Menge gegeben hat dann sind das Brombeeren.

Die Brombeer-Saison neigt sich allerdings dem Ende zu, so jedenfalls mein Eindruck da inzwischen wenn nicht abgepflückt viele vertrocknet sind. Heute Vormittag wurde meine Rad-Runde zur Brombeertour da ich einen Weg entlang gefahren war wo es noch welche gab. Ein Weg am Waldrand mit Brombeersträuchern den ganzen Weg entlang.  Da gab es dann frische Brombeeren zu genießen, wobei man auch da schon suchen musste da viel bereits vertrocknet war.

Eine Runde mit etwa 37 km.
Weiterlesen

Herbst im August

Der Herbst hat zwar noch nicht angefangen, auf dem Kalender ist das noch einen Monat hin und meteorologisch beginnt er auch erst in zwei Wochen aber irgendwie fühlt man sich schon so als wäre er schon da.

Heute gab es hier jedenfalls einen richtigen Hauch vom Herbst. Ein Vorgeschmack auf die Stürme dazu Regenschauer und Temperaturen unter 20 Grad.  Auch so kann der August sein.

Nicht nach fahren!

Mein Tipp betreffend die Runde heute Vormittag – nicht nach fahren! Auch wenn auf dem Bild nichts davon zu erkennen ist, die Runde heute war ziemlich abenteuerlich.

Ich wollte mal eine andere Strecke oder einen anderen Weg ausprobieren und dieser Weg führte mitten in die Großstadt-Wildnis. Die Wege waren praktisch nur noch Trampelpfade mit Brennnesseln an den Rändern. Solche Wege können plötzlich zu Ende sein und dann heißt es den ganzen Weg zurück, oder die Wege sind einfach nicht passierbar.

Jedenfalls war ich froh als ich da wieder herausgekommen war. Da in der Großstadt-Wildnis habe ich dann auch ganz vergessen einige Fotos zu machen. So entstand das Bild als ich schon längst aus der “Wildnis” wieder draußen war.

Eine Runde mit etwa 35 Kilometern.

Mein erstes Zeugnis

Mein erstes Zeugnis bekam ich vor genau 35 Jahren und 20 Tagen überreicht. Das erste mal gab es so ein “Giftblatt”. Das erste Schuljahr war vorüber und nun kam die Abrechnung. Ein Zeugnis welches von dem Lehrer mit der Hand geschrieben wurde. Eine kleine Kostprobe daraus:

Mir wurde da bescheinigt, dass ich mich im Unterricht im allgemeinen interessiert und aufmerksam beteilige. Dann kommt mein Markenzeichen, die Langsamkeit zur Sprache und schließlich wird bestätigt, dass mich Sachverhalte in der Natur interessieren und das ich mir eigene kritische Gedanken darüber mache. Etwas was mir auch in den weiteren Schuljahren in den Zeugnissen bescheinigt wird.

Zensuren gab es in dem ersten Zeugnis noch nicht. Der Terror begann erst in der 4. Klasse.

Sitzen geblieben war ich nicht. :roll:

Es war sogar der Tag angegeben an dem das zweite Schuljahr beginnt. Was für ein Service von dem Lehrer damals.

Über den gedruckten Worten “Vermerk zur Schullaufbahn” kann man noch etwas von der Handschrift des Lehrers sehen, die Worte “schnell genug”. Da gehören noch einige Worte davor dazu und dann wird daraus der letzte Satz in dem Zeugnis: “Er ist kräftig, aber noch nicht gewandt und schnell genug”.  Das bezog sich auf das Horrorfach Sport, welches mir in den folgenden Schuljahren noch sehr viel Ärger und Sorgen gebracht hatte.

Alles was mir gerade auf den Nägeln brennt ;-)